Singen in der Virgilkapelle

Als Cross-Over-Projekt aus den Bereichen Museum und Musik hat der Verein KULTUR FÜR KINDER in Zusammenarbeit mit dem Wien Museum und den Wiener Sängerknaben ein weiteres Kulturprojekt ausschliesslich für Kulturschultüten-Kinder konzipiert.
Das Singen in der Virgilkapelle beginnt mit einem Rätsel: Ein geheimnisvolles Zeichen auf dem berühmten Stephansplatz führt zu einem unterirdischen, verborgenen Ort im Herzen von Wien. Als Leopold V., der die geheime Macht der Musik entdeckte, vor über 800 Jahren den Meistersänger Walther von der Vogelweide an seinen Hof rief, gründete er damit in späterer Folge die Tradition Wiens als Musikstadt.

Mit dem Besuch einer Harfenspielerin in der Schule beginnt die musikalische Abenteuerreise der Kinder und ihrer Lehrerinnen und Lehrer in die 1230 errichtete Virgilkapelle unter dem Stephansplatz, die erst beim U-Bahnbau 1973 wiederentdeckt wurde. Mit Hilfe von geheimnisvollen mittelalterlichen Buchstaben aus dem Stephansdom, fünf wundersamen Liedern und dem Eintauchen in die Geschichte des mittelalterlichen Österreichs werden sie auf ein besonderes Erlebnis vorbereitet: Sie sollen mit ihren Stimmen das Herz von Wien wieder zum Klingen bringen und das Rätsel um das Geheimnis der eigenen Töne lösen.

LehrerInnen-Workshop:

Februar 2018, 15:00 Uhr, Wien Museum, Vortragssaal (1. Stock)

Workshops und Veranstaltungen:

Einteilung der Klassen siehe Kulturschultüten-Liste im Downloadbereich

Ansprechpartnerin:

Melanie Künz, Verein Kultur für Kinder unter kuenz@kulturfuerkinder.at oder 01/925 6323

?
?
?