Kulturschulen

Der Verein KULTUR FÜR KINDER kooperiert nicht nur mit Wiener Kulturinstitutionen, sondern arbeitet auch eng mit zahlreichen öffentlichen Volksschulen zusammen. Die geförderten Schulen sind Partner der KULTURSCHULTÜTE und zeichnen sich durch ein hohes Engagement der Lehrerinnen und Lehrer sowie ihrer Direktorinnen und Direktoren aus.

Derzeit fördert die KULTURSCHULTÜTE bereits über 4.000 Kinder aus 13 Wiener Volksschulen – darunter auch Schulen mit Kindern aus vielen Nationen und herausfordernden Lebensumständen und Kindern mit Behinderungen, die oft nur eingeschränkt am kulturellen Leben teilnehmen können. Ziel der KULTURSCHULTÜTE ist es, die Lehrerinnen und Lehrer und ihre Kinder bestmöglich dabei zu unterstützen, Kunst und Kultur als festen Bestandteil im Unterricht zu integrieren.

Um alle Kinder durch kulturelle Bildungsangebote zu fördern und sie in ihrer Kreativität zu stärken, arbeitet der Verein KULTUR FÜR KINDER als Schnittstelle zwischen diesen Schulen und Kulturinstitutionen. Er programmiert, organisiert und finanziert kulturelle Projekte und bietet interaktive Workshops für die Kinder und Fortbildungen für die Lehrerinnen und Lehrer an.

Bildschirmfoto 2016-01-17 um 12.25.05

Direktorin: VDn Elisabeth Kutzer

Seit dem Schuljahr 2017/18 ist die Volksschule Brüßlgasse im 16. Wiener Gemeindebezirk mit ihren rund 320 Kindern Mitglied der KULTURSCHULTÜTE. Der sportliche Schwerpunkt, Bewegtes Lernen, mehrsprachige Alphabetisierung, Sprachenprojekte, muttersprachlicher und reformpädagogischer Unterricht, interkulturelles Lernen, zusätzliche Förderstunden am Nachmittag u.v.m. gehören zum Schulalltag.
Ein harmonisches Miteinander von Kindern aus verschiedenen Kulturen wird von dem ambitionierten LehrerInnen-Team genauso großgeschrieben wie die Förderung von Begabungen und Individualität der SchülerInnen.

Direktorin: VDn Mag. Birgit Baku

Die VS Corneliusgasse ist eine öffentliche Schule im sechsten Wiener Gemeindebezirk mit rund 250 Kindern. Zu ihrem Angebot zählen Klassen mit Montessori-Pädagogik und Bewegtem Lernen, der Kulturschwerpunkt wird in allen Schulstufen umgesetzt und fließt in den Schulalltag ein. Das zeigt sich u.a. durch den theaterpädagogischen Schwerpunkt sowie die Teilnahme an der KULTURSCHULTÜTE seit dem Schuljahr 2015/16. Ein besonders großes Anliegen des engagierten LehrerInnen-Teams ist es, den Kindern viel Raum für gestalterische Kreativität zu bieten.

Direktorin: VDn OSR Eveline John

Die erste Schule Österreichs, die die KULTURSCHULTÜTE als Partnerschule aufgenommen hat, ist die Henry Dunant Volksschule im 21. Wiener Gemeindebezirk. Sie trat der KULTURSCHULTÜTE im Schuljahr 2013/14 bei und verabschiedete im Schuljahr 2016/17 zum ersten Mal einen Jahrgang mit Kindern, die alle vier Kulturprojekte in den vier Volksschuljahren durchlaufen hatten. Nicht nur der Namensgeber, Henry Dunant, Gründer des Roten Kreuzes, verleiht der Schule Besonderheit. Auch ihre hoch engagierte Direktorin ebnet mit ihrem pädagogischen Team den Weg für Projekte aus Kunst und Kultur und leistet somit einen Beitrag zur Integration ihrer Schülerinnen und Schüler aus vielen Nationen.

Direktorin: VDn Evelyn Kolnberger

Seit über 100 Jahren gibt es die OVS Hochsatzengasse bereits im Penzinger Bezirksteil Baumgarten, die derzeit rund 320 Kinder in 14 Klassen unterrichtet. Das Angebot der Schule umfasst Individuelles, Soziales und Offenes Lernen, verschiedene sportliche Aktivitäten, computerunterstützten Unterricht und vieles mehr. Die engagierte Direktorin und ihre Lehrerinnen und Lehrer machen außerdem Projekte wie die Teilnahme an der KULTURSCHULTÜTE seit dem Schuljahr 2014/15 möglich. Die Schule gibt den Kindern aus vielen Nationen ein Zuhause und fördert ihre Bildung in Kunst und Kultur.

Direktorin: VDn Michaela Esterl

Die Volksschule Kaisermühlen liegt im 22. Bezirk zwischen der Alten und der Neuen Donau. Rund 200 Schülerinnen und Schüler besuchen sie – viele davon kommen aus der ganzen Welt und sprechen etwa 40 verschiedene Muttersprachen. Der Unterricht in den VBS-Klassen erfolgt auf Deutsch und auf Englisch und wird von österreichischen Lehrerinnen und Lehrern sowie Native Speaker Teachers erteilt. Großen Wert legt das hoch motivierte Lehrpersonal auf das aktive Zusammenleben der verschiedenen Kulturen, auf gesunde Ernährung und Sport. Die Schule ist Mitglied im Netzwerk „Wiener Gesunde Schulen“.
Die OVS Kaisermühlen ist der KULTURSCHULTÜTE im Schuljahr 2017/18 beigetreten.

Direktorin: OSRn Dipl. Päd. Margot Naimer

Seit dem Schuljahr 2018/19 ist die Landhausschule im 11. Wiener Gemeindebezirk Mitglied der KULTURSCHULTÜTE. Rund 390 Schülerinnen und Schüler, aufgeteilt auf 17 Klassen, besuchen die Offene Volksschule in der Svetelskystraße 5. Zu den Hauptanliegen der Schule gehört die Schaffung eines positiven Schulklimas, welches von einem wertschätzenden Umgang miteinander und gegenseitigem Respekt getragen ist. Besondere Schwerpunkte der zertifizierten „Eigenständig werden“-Schule sind die Förderung der Persönlichkeiten der Kinder und Soziales Lernen in allen Klassen, Gesundheitserziehung- und Förderung, Gewaltprävention, Leseförderung, multikulturelles Lernen und vieles mehr.

Direktor: VD Markus Pusnik

Die Leopoldschule im zweiten Wiener Gemeindebezirk ist ein Zentrum für Inklusiv- und Sonderpädagogik und wird von rund 160 Kindern besucht. Sie beherbergt unter anderem sechs integrativ geführte Volksschulklassen sowie Spezialklassen nach dem Lehrplan der Schule für Kinder mit erhöhtem Förderbedarf. Das motivierte LehrerInnen-Team rund um Direktor Martin Pusnik fördert Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung bestmöglich und sorgt dafür, dass Kunst und Kultur zum fixen Bestandteil des Schulalltags gehören. Die Leopoldschule ist seit dem Schuljahr 2014/15 Teil der KULTURSCHULTÜTE.

Direktorin:     VDn Sabine Klasek

Seit dem Schuljahr 2017/18 ist die Volksschule Liebhartsgasse Mitglied der KULTURSCHULTÜTE. In dem multikulturellen 16. Wiener Gemeindebezirk unterrichten hochengagierte Lehrerinnen und Lehrer rund 300 Kinder in 16 Klassen – von der Vorschulklasse über Schwerpunktklassen, Integrationsklassen bis hin zu einer reformpädagogisch geführten Mehrstufenklasse. Dabei ist das Ziel, brückenbauend für Kinder unterschiedlicher Nationalitäten und Sprachen zu sein.
Die Schule hat das DLP – Dual Language Programme und einen Sprachenschwerpunkt in Englisch und Muttersprachen.

Direktorin: VDn Alexandra Dostal

Die GTVS Rosa Jochmann in der Fuchsröhrenstraße im 11. Bezirk ist die erste Ganztagesvolksschule, die ihren rund 420 Kindern die KULTURSCHULTÜTE gemeinsam mit dem Verein KULTUR FÜR KINDER anbietet. Besonders großer Wert wird hier auf die Vermittlung sozialer und ökologischer Kompetenzen gelegt, weshalb die Schule als erste Pflichtschule 2006 mit dem Österreichischen Umweltzeichen ausgezeichnet wurde. Das engagierte LehrerInnen-Team setzt gemeinsam mit seiner Direktorin verschiedene Schwerpunktthemen wie Umwelt und Nachhaltigkeit, Malen und Kreativität, Chorsingen und Darstellendes Spiel. Seit 2013 gibt es außerdem ein SchülerInnen-Parlament, in das jede Klasse zwei Abgeordnete schickt.

Direktorin: VDn OSRn Mag. Gabriele Edlinger

Die VS Rothenburgstraße im 12. Wiener Gemeindebezirk umfasst 17 Klassen inklusive einer Vorschul- und einer Mehrstufenklasse. Die Schule will als „Zentrum für Begabungsförderung“ jedes Kind in seiner Begabung und Stärke erkennen, anerkennen und unterstützen. Die Lehrerinnen und Lehrer scheuen weder Zeit noch Mühe, ihren Kindern aus teilweise herausfordernden Verhältnissen den Zugang zu Kunst und Kultur zu ermöglichen und sie dabei zu unterstützen, ein Bewusstsein für ethische, religiöse, kulturelle, soziale und ökologische Werte zu entwickeln. Die Rothenburgschule nimmt seit dem Schuljahr 2015/16 an der KULTURSCHULTÜTE teil.

Direktorin: VDn Gerlinde Holzinger

Die VS Rötzergasse im 17. Wiener Gemeindebezirk liegt direkt neben dem Pezzlpark und beherbergt insgesamt 14 Klassen, zu denen auch eine Vorschul- und eine Mehrstufenklasse gehören. Die Schule, an der rund 40 verschiedene Sprachen gesprochen werden, ist ein Ort, an dem Kinder mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen auf engagierteste Weise erfahren, wie man gemeinsam stark ist: Neben muttersprachlichen Lehrerinnen und Lehrern u.a. für Türkisch, Albanisch, Arabisch und Polnisch gehören eine Bibliothek, ein Sprachatelier, eine Kreativwerkstätte ebenso wie neue Medien und ein Nachmittagsbetreuungsprogramm zum Angebot, das seit dem Schuljahr 2016/17 durch die KULTURSCHULTÜTE ergänzt wird.

Direktorin: VDn Brigitta Strasser

In der VS Schönngasse im zweiten Wiener Gemeindebezirk wird Vielfalt in besonderer Weise gelebt. Die Lehrerinnen und Lehrer fördern ihre Volksschulkinder, welche etwa 30 verschiedene Muttersprachen sprechen, mit viel Engagement und versuchen, einen umfassenden Weitblick für ein Miteinander zu ermöglichen.
Die Kinder der insgesamt 11 Klassen sollen neben der Basisbildung in ihrer Kreativität und ihrem selbstständigen Denken gefördert werden, die Freude am Lernen bewahren, Selbstvertrauen aufbauen und gemeinsam die Welt entdecken – seit dem Schuljahr 2017/18 auch mit der KULTURSCHULTÜTE.

Direktorin: VDn Renate Stögmüller

Die Volksschule Siebenhirten im 23. Bezirk ist die Schule, die wohl die längsten Anfahrtswege in unsere Kulturinstitutionen der Inneren Stadt auf sich nimmt. Ihre rund 250 Schülerinnen und Schüler sprechen in etwa 20 unterschiedliche Muttersprachen, weshalb ein großes Augenmerk auf die Sprachförderung gelegt wird. Neben muttersprachlichen Lehrerinnen und Lehrern wird interkulturelles Lernen und Kulturbewusstsein gefördert. Im Leseprojekt sind u.a. regelmäßige Bibliotheksbesuche, Lesungen und das Aufführen von Theaterstücken enthalten. Der Unterricht wird außerdem durch NLP, “Neues Lernen mit Persönlichkeit” und „Faustlos“, ein Projekt für Gewaltprävention, ergänzt. Die VS Siebenhirten ist seit dem Schuljahr 2016/17 Mitglied der KULTURSCHULTÜTE.

?
?
?